Best-Price Garantie: Preisgünstig buchen

Lastminute Karibik

Preisvergleich aller namhaften Reiseanbieter

Günstige Reiseangebote nach Karibik zu absoluten Top-Preisen

Wählen Sie zunächst die gewünschte Reisekategorie aus. Unter Suchkriterien können Sie weitere Optimierungen vornehmen. Bestätigen Sie anschließend mit der "Angebote finden" Taste.

Reisekategorie

Suchkriterien
  • (Alter der Kinder bei Reiseantritt)
Map
Information
Karibik, Mittelamerika und Teile Südamerikas

Karibik
Die Karibik ist eine Region im westlichen, tropischen Teil des Atlantischen Ozeans nördlich des Äquators. Sie besteht aus dem Karibischen Meer und den dort gelegenen Inseln und Inselgruppen (Westindische Inseln). Die Karibik ist nach dem Volk der Kariben benannt, das die spanischen Eroberer auf den Kleinen Antillen vorgefunden hatten.

Bevölkerung
In der Karibik lebt ein buntes Völkergemisch mit insgesamt etwa 35 Mio. Einwohnern. Neben den sehr wenigen verbliebenen Ureinwohnern leben vor allem Menschen afrikanischer und europäischer Herkunft, Kreolen, sowie Inder (vor allem in Trinidad und Tobago und Guyana) und Chinesen auf den verschiedenen Inseln der Karibik. Spanisch und Englisch sind die Hauptsprachen der Karibik (die von 94 % der Einwohner gesprochen werden, wobei Spanisch davon etwa 70 % ausmacht), daneben Französisch, Niederländisch und verschiedene Kreolsprachen.

Geologie
Der größte Teil des Karibischen Meeres, das im Kaimangraben bis 7.680 m tief ist, befindet sich auf der Karibischen Platte, nur der Nordwestteil jenseits des Tiefseegrabens, liegt auf der Nordamerikanischen Platte.

Geschichte der Karibik
Vor den Entdeckungen im 1. Jahrtausend v. Chr. setzten die Arawak-Indianer von Venezuela kommend auf die karibischen Inseln über. Von Trinidad kommend, breiteten sie sich nach Norden aus. Ihnen folgten rund 1500 Jahre später die kriegerischen Kariben, die die Arawaken langsam von den kleinen Antillen vertrieben. Zur Zeit der Entdeckungsreisen Christoph Kolumbus besiedelten die Arawaken Kuba, Hispaniola sowie die Bahamas, während die Kariben die kleinen Antillen bewohnten.

Entdecker und Siedler
Als Kolumbus im Auftrag der spanischen Krone 1492 auf San Salvador (Bahamas) landete, war er vor allem auf der Suche nach Gold und anderen Reichtümern. Aber die Arawaken legten keinen Wert auf das, was Europäer als Reichtum ansahen. So wurde die Karibik zwar besiedelt, aber die Konquistadoren zog es alsbald auf den amerikanischen Kontinent. Nach und nach ließen sich auch Engländer, Niederländer und Franzosen nieder; sogar Dänemark und Kurland waren im Besitz einiger Kolonien. Die Karibik war besonders im 16. Jahrhundert Schauplatz von Piraterie. Die kleinen Inseln boten den Seeräubern, die zum Teil als Freibeuter im Auftrag eines Königs unterwegs waren, zahlreiche Unterschlupfmöglichkeiten und die spanischen Schatzflotten ein gutes und lohnendes Angriffsziel. Port Royal auf Jamaika sowie die französische Siedlung auf Tortuga waren regelrechte Piratensiedlungen.

Inseln und Inselgruppen in der Karibik
* Amerikanische Jungferninseln
* Anguilla
* Antigua und Barbuda
* Aruba
* Bahamas
* Barbados
* Bonaire
* Britische Jungferninseln
* Corn Islands (Nicaragua)
* Curaçao
* Dominica
* Grenada
* Guadeloupe (französisches Überseedepartement)
* Hispaniola (mit den Staaten Haiti, Dominikanische Republik)
* Isla Margarita (Venezuela)
* Islas del Rosario (Kolumbien)
* Jamaika
* Kaimaninseln
* Kuba
* Martinique (franz. Überseedepartement)
* Montserrat
* Navassa
* Niederländische Antillen
* Puerto Rico
* Saba
* Saint-Barthélemy (St. Barts)
* Saint Martin/Sint Maarten
* San Andrés y Providencia (Kolumbien)
* Sint Eustatius
* St. Kitts und Nevis
* St. Lucia
* St. Vincent und die Grenadinen
* Trinidad und Tobago

Unabhängige Inselstaaten
* Antigua und Barbuda
* Bahamas
* Barbados
* Dominica
* Dominikanische Republik
* Grenada
* Haiti
* Jamaika
* Kuba
* Saint Kitts und Nevis
* Saint Lucia
* St. Vincent und die Grenadinen
* Trinidad und Tobago

Abhängige Inseln
* Amerikanische Jungferninseln (USA)
* Anguilla (Großbritannien)
* Aruba (Niederlande, Land Aruba)
* Bonaire (Niederlande, Landesverband Niederländische Antillen)
* Britische Jungferninseln (Großbritannien)
* Corn Islands (Nicaragua)
* Curaçao (Niederlande, Landesverband Niederländische Antillen)
* Guadeloupe (Frankreich, französisches Überseedepartement Guadeloupe)
* Isla Margarita (Venezuela)
* Islas del Rosario (Kolumbien)
* Kaimaninseln (Großbritannien)
* Martinique (Frankreich, franz. Überseedepartement Martinique)
* Montserrat (Großbritannien)
* Navassa (USA)
* Niederländische Antillen (Niederlande, umfasst die Inseln Curaçao, Bonaire, Saba, Sint Eustatius und Sint Maarten)
* Puerto Rico (USA)
* Saba (Niederlande, Landesverband Niederländische Antillen)
* Saint Barthélemy (St. Barts) (Frankreich, französisches Überseegebiet (Collectivité d’outre-mer) Saint Barthélmy)
* Saint-Martin (Frankreich, französisches Überseegebiet (Collectivité d’outre-mer) Saint Martin)
* Sint Maarten (Niederlande, Landesverband Niederländische Antillen)
* San Andrés y Providencia (Kolumbien)
* Sint Eustatius (Niederlande, Landesverband Niederländische Antillen)
Folgende nichtkaribische Staaten haben heute noch Landesgebiete in der Karibik:
* Frankreich
* Großbritannien
* Niederlande
* USA

Zur Karibik gezählte Inselgruppen und Staaten
Folgende Inselgruppen befinden sich im Atlantik, werden aber zur Karibik gezählt:
* Bahamas
* Turks- und Caicosinseln (Großbritannien)
Folgende Staaten gehören zwar geographisch zum südamerikanischen Festland, werden aber aufgrund ihrer Kolonialgeschichte sowie ihrer Wirtschafts- und Verkehrsbeziehungen häufig mit zur Karibik gerechnet:
* Guyana
* Surinam
* Französisch-Guayana (französisches Überseedepartement Französisch-Guyana)

An die Karibik grenzende Staaten
* Belize (da dieses Land englischsprachig ist, wird es in der Literatur teilweise mit zur Karibik gezählt)
* Costa Rica
* Guatemala
* Honduras
* Kolumbien
* Mexiko
* Nicaragua
* Panama
* Venezuela
* Vereinigte Staaten von Amerika

Text und Bilder dieses Beitrags stammen aus dem Artikel der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU Free Documentation License. Die Liste der Autoren ist in der Wikipedia unter dieser Seite verfügbar.

Tipp
Die preiswertesten Angebote bei uns im Internet. Günstiger als am Flughafen!
Tiefpreisgarantie